Skip to main content

Was genau sind Bequemschuhe?

Bequemschuhe – eine Analyse

Kein Körperteil des Menschen wird so belastet wie der Fuß. Ständig trägt er unser ganzes Gewicht, muss es verteilen und das von früh bis spät, im Gehen und im Stehen, bergauf und bergab. Manch einer muss stundenlang stehen und hat keine Zeit, sich um das Wohlbefinden seiner Füße zu kümmern. Das Ergebnis sind schmerzende, angeschwollene Füße und schlimmstenfalls vielleicht noch Blasen. Dem kann man zum einen vorbeugen mit dem richtigen Schuhwerk, zum anderen mit einmal in der Woche Fußpflege. Um solchen unangenehmen Begleiterscheinungen und Schmerzen gleich im Vorfeld die Luft zu nehmen, gibt es speziell entwickelte Schuhe, die wirklich jedem passen und gut tun.

Der Bequemschuh – ein Bett für die Füße

Bequemschuhe, auch Komfortschuhe genannt, gibt es für tatsächlich jeden Fuß. Denn es gibt sie nicht nur in den herkömmlichen drei Breiten Schmal, Breit und extra Breit, sondern auch in Sondergrößen. Und das gilt für alle Arten von Schuhen, egal ob mit oder ohne Schnürsenkel und Klettverschluss, Halbschuhe, Stiefel oder Sandalen. Bequemschuhe gibt es in allen möglichen Varianten und Ausführungen wie herkömmliche Schuhe. Und nur weil sie bequem sind, heißt es noch lange nicht, dass diese Schuhe hässlich oder schlicht sind. Ganz im Gegenteil. Man merkt ihnen nicht an, dass es Bequemschuhe sind. Sie sind genauso modern wie jeder andere Schuh, in vielen Farben und modischen Designs. Dazu sind sie mit einem nahezu handschuhweichem Leder ausgestattet, das quasi ein Gehen wie auf Wolken ermöglicht.

Flexibel und vielseitig

Bequemschuhe sind für all diejenigen geeignet, die lange auf den Beinen sind oder besondere Füße/ empfindliche Füße haben. Dazu zählen unter anderem

– Altenpfleger, Krankenschwester, Ärzte
– Angestellte in der Gastronomie
– Verkäufer
– Apotheker
– Gärtner
– Menschen mit leichtem bis hohem Übergewicht
– Menschen mit schnell transpirierenden Füßen
– Menschen mit schmaleren oder breiteren Füßen als andere

Zudem sind Bequemschuhe so angefertigt, dass sie auch verschiedene Risthöhen bieten. Vorteilhaft bei diesen Schuhen ist, dass sie nicht wie andere erst eingetragen werden müssen. Sie sind bereits nach dem ersten Anziehen biegsam und weich. Wichtig ist nur, dass der Fuß einen festen Sitz in der Ferse und guten Halt am Rast hat. Erst, wenn der Schuh beim Anprobieren von allen Seiten einen perfekten Sitz hat, dann die Schnürsenkel oder den Klettverschluss schließen. Dann nochmal auf festen Halt prüfen. Die Zehen dürfen nicht vorne anstoßen, es muss mindestens ein halber Finger Zehfreiheit vorhanden sein. Weiterhin sehr vorteilhaft bei den Bequemschuhen sind die verschiedenen Passgrößen

  • Form für den normal geformten Fuß
  • Form verschlankt für Menschen mit sehr schlanken Füßen
  • Form kräftiger Fuß für alle mit kräftigerem Ballen
  • Form sensibel für Menschen mit empfindlichen Füßen
  • Form Slim für Menschen mit übermäßig kleinen und schlanken Füßen
  • Form Stretch für bequemere Lage des Fußballens (bei Gehproblemen)
  • Form mit Rollsohle für leichteres Gehen

Nur das Beste für die Füße

Bequemschuhe weisen viele spezifische Eigenschaften auf. Dazu zählen

– Atmungsaktiv

Hochwertig verarbeitetes und weiches Leder sowie ausgewählte Futtermaterialien sorgen für einen optimalen Austausch von Luft, Feuchtigkeit und Temperatur. Selbstverständlich ist das Leder frei von sämtlichen Schadstoffen.

– Ergonomisch

Durch den ergonomischen Aufbau des Schuhs sowie der Sohle wird jeder Schritt bestens abgefedert. Das ist nicht nur Fuß- sondern auch rückenschonend.

– die Null Linie

Sie ist das Markenzeichen von Bequemschuhen. Dank dieser Linie steht der Fuß so flach wie ohne Schuh. Der Ballen und die Zehen befinden sich somit auf gleicher Höhe, damit sind ein gerader Rücken und ein fester Bauch beim Gehen garantiert.

– Flexibilität

Bequemschuhe sind weich und fördern die Abwicklung der Schritte fast 100%-ig. Bänder und Gelenke erhalten dadurch das perfekte Zusammenspiel.

– Natürlicher Leisten

Durch die anatomische Leistenform sind die Zehen bei jedem Schritt so, wie sie es auch ohne Schuh wären. Sie können sich in dem Schuh ganz natürlich strecken, spreizen oder krümmen, dadurch werden gleichzeitig Durchblutungsstörungen vorgebeugt.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *